Konflikte sind Teil unseres Wirtschaftslebens!

Häufig enden Streitigkeiten, z. B.

  • bei Erbregelungen, Erbauseinandersetzungen, zwischen Gesellschaftern,
  • bei Generationswechseln in Familienunternehmen,
  • bei Unternehmensumstrukturierungen,
  • bei der Entwicklungen und Führung von Mitarbeitern und Teams,

nach aufreibenden, teuren, emotional geführten, langen Auseinandersetzungen mit Anwälten vor Gericht.

Hier bietet das Mediationsverfahren eine kluge, kostengünstige, schnelle und interessengerechte Alternative, in dem die Konfliktparteien unter Begleitung von Martina Schulte als erfahrene Fachberaterin für Mediation selbst zu einer einvernehmlichen Lösung kommen.

Unsere Praxisfälle haben das Potenzial des mediativen Denkens und Handelns gezeigt; Konflikte sind durch Regelungen lösbar, die allen Beteiligten zu Beginn des freiwilligen, ergebnisoffenen Verfahrens unmöglich erschienen.

Mediation bedeutet nicht Schlichtung, nicht Vergleich; die Mediatorin gibt die Struktur des Verfahrens vor, das vom win-win-Prinzip bestimmt wird. Im Rahmen der Mediation steht mehr Zeit für einen Lösungsansatz zur Verfügung als in einem Rechtsstreit vor Gericht. Die Hintergründe des Konfliktes können dabei deutlich besser herausgearbeitet und berücksichtigt werden.

Im Mittelpunkt stehen stets die Parteien und das, was sie zu sagen haben. Durch die Lösung des Konfliktes kann eine tragfähige Beziehung für die Zukunft erhalten oder wieder geschaffen werden.